Frau mittleren Alters mit Brille blickt in die Kamera.

Die Netzhaut

„Was Ihnen wertvoll ist, gehört in gute Hände.“

Erkrankungen des Glaskörpers und der Netzhaut (Retina) behandeln wir schmerzfrei mit dem Laser oder durch minimalinvasive Eingriffe

Das Innere des Augapfels, der Glaskörper, besteht überwiegend aus Wasser. Bei jungen Menschen ist der Glaskörper ganz transparent und grenzt an die Netzhaut (Retina), eine feine Gewebeschicht, die den hinteren Abschnitt des Auges auskleidet. Auf dieser lichtempfindlichen Schicht entsteht das optische Bild unserer Umgebung, das über den Sehnerv dem Gehirn zugeleitet wird.

Im Zentrum der Netzhaut befindet sich die Makula lutea (Makula), die Stelle des schärfsten Sehens. Wenn der Glaskörper im Laufe des Lebens schrumpft, hebt er sich von der Netzhaut ab. Bei kurzsichtigen Menschen geschieht das oft früher als bei normalsichtigen.

Scharfe Bilder entstehen jedoch nur, wenn die Netzhaut fest an ihrem lebenswichtigen Hintergrund anliegt. Im Laufe des Lebens verändert sich der Glaskörper und hebt sich von der Netzhaut ab. Dabei löst er einen Zug auf die Netzhaut aus, der zu Netzhautabhebungen, Netzhautrissen oder Netzhautlöchern führen kann. Diese können die Sehfähigkeit bedrohen und müssen umgehend behandelt werden.

Der Glaskörper (1) befindet sich zwischen Linse und Netzhaut und besteht zu 98 Prozent aus Wasser. Die Netzhaut des Auges, medizinisch Retina genannt, ist eine lichtempfindliche Schicht am Augenhintergrund (2, in der Grafik gelb). In ihrer Mitte befindet sich die Makula (3), die Stelle des schärfsten Sehens. Netzhaut und Makula wandeln das einfallende Licht in Nervenimpulse und leiten es an den Sehnerv weiter (4).

Unsere Spezialisten für Glaskörper- und Netzhauterkrankungen

  • Portraitfoto von Dr. Hakan Kaymak

    Dr. Hakan Kaymak

    Augenarzt, Augenchirurg und leitender Operateur

    Dr. Hakan Kaymak gehört zu den Vorreitern, die die innovative Laser-Regenerationstherapie anwenden und implantiert in kombinierten Netzhaut-Katarakt-Operationen auch spezielle Intraokularlinsen bei altersbedingter Makuladegeneration (AMD).

  • Portraitfoto von Dr. Karsten Klabe

    Dr. Karsten Klabe

    Augenarzt und leitender Operateur

    Dr. Karsten Klabe bringt Erfahrungen aus seiner zehnjährigen Tätigkeit als Chefarzt der Augenklinik im Marien Hospital Düsseldorf mit. Auch er wendet minimalinvasive Operationstechniken bei der Behandlung von Netzhauterkrankungen an.

Glaskörper- und Netzhauterkrankungen

  • Teaserfoto Glaskörpertrübungen/Mouches Volantes

    Glaskörpertrübungen

    Der Glaskörper befindet sich zwischen Linse und Netzhaut des Auges. Im Laufe des Lebens entmischt sich der Glaskörper und schrumpft. Dabei löst er sich von der Netzhaut, was zur Wahrnehmung von kleinen Punkten oder Fäden führt, die im Gesichtsfeld zu schweben scheinen und deshalb als Floater oder Mouches volantes (fliegende Mücken) bezeichnet werden.

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Netzhautabhebung

    Netzhautabhebung

    Eine Netzhautabhebung gefährdet die Sehfähigkeit, weil die empfindlichen Sinneszellen absterben, wenn sie von ihrer lebenswichtigen Unterlage gelöst sind. Zu den Symptomen gehören Lichtphänomene oder die Wahrnehmung von dunklen Schatten im Gesichtsfeld.

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Netzhautloch

    Netzhautloch

    Eine starke Schrumpfung des Glaskörpers kann im Laufe der Zeit nicht nur Netzhautabhebungen, sondern auch Risse und Löcher in der Netzhaut verursachen. Netzhautablösungen oder Netzhautlöcher gefährden die Sehfähigkeit stark und müssen schnellstmöglich behandelt werden. Das Wahrnehmen von Schatten und plötzlich vermehrter Schlieren im Gesichtsfeld können Zeichen eines Netzhautlochs sein.

    mehr erfahren >

Was ist die Netzhaut?

Gutes Sehen ist nur mit einer gesunden Netzhaut möglich

Die Netzhaut (Retina) ist die innerste von drei übereinander liegenden Schichten des Augapfels, die wiederum aus insgesamt neun lichtempfindlichen Schichten und einer lichtunempfindlichen Schicht besteht. Diese lichtempfindlichen Schichten haben eine ähnliche Funktion wie der „Film“ einer Kamera: Hier entsteht das optische Bild unserer Umgebung, das dann über den Sehnerv dem Gehirn zugeleitet wird. Die lichtempfindlichen Schichten der Netzhaut verfügen über zwei Arten von lichtempfindlichen Zellen: den Stäbchen und den Zapfen.

Ihre 110 bis 125 Millionen Stäbchen sind für das Dämmerungs- (mesopisches Sehen) und Nachtsehen (skotopisches Sehen) zuständig, während die 6 bis 7 Millionen Zapfen, die in der Makula konzentriert sind, das Tagesssehen (photopische Sehen), Auflösungsvermögen und das Farbsehen ermöglichen. Dies alles setzt voraus, dass die Netzhaut fest an ihrem lebenswichtigen Hintergrund, der Aderhaut, anliegt. Kommt es beispielsweise durch eine krankhafte Schrumpfung des Glaskörpers zu Netzhautabhebungen oder zu einem Netzhautloch, so ist eine sofortige Behandlung notwendig, um die Sehfähigkeit zu erhalten. Das Wahrnehmen von Schatten, nebel- oder rußartigen Gebilden können Symptome einer Erkrankung der Netzhaut sein.

Unser leitender Operateur Dr. Hakan Kaymak hat sich durch fortschrittliche Therapiekonzepte und minimalinvasive Operationstechniken international einen Namen gemacht. Als einer der Ersten in Deutschland führt minimalinvasive Glaskörperoperationen routinemäßig ambulant durch.

Moderne Behandlungen

  • Teaserfoto Laser-Vitreolyse

    Die Laser-Vitreolyse

    Schonende Entfernung vieler störender Glaskörpertrübungen.

    • Nicht-invasiv
    • Sicher
    • Schmerzfrei

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Laser-Regenerationstherapie

    Die Nanolasertherapie

    Die schonende Lasertherapie der Netzhaut – ohne Wärmeentwicklung.

    • Nicht-invasiv
    • Regenerierende Wirkung
    • Effektiv

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Laserkoagulation

    Die Laserkoagulation

    Die ambulante Laserkoagulation bei Netzhautlöchern und -abhebungen.

    • Ambulante Operation
    • Mit dem Argon-Laser
    • Ideal bei früher Diagnose

    mehr erfahren >

Das schreiben Patienten über ihre Netzhauterkrankungen und die folgende Behandlung bei Dr. Kaymak

„Optimaler Behandlungserfolg bei Netzhautablösung“

„ Da meine Sehfähigkeit auf dem linken Auge innerhalb von zwei Wochen rapide nachgelassen hatte, geriet ich in Panik. Über Umwege gelangte ich in die Augenchirurgie zu Herrn Dr. Kaymak. (...) Dann folgte die weitere Untersuchung und die sehr sachliche Diagnose durch Dr. Kaymak: Netzhautablösung. In seiner ruhigen, sehr freundlichen Art erklärte er mir die nun notwendig werdende Nano-Laserbehandlung. Dabei ging er fachlich kompetent und für mich sehr verständlich auf jede einzelne Frage/Sorge von mir ein. Und obwohl das Wartezimmer voll war, nahm er sich die Zeit. WOW. Am Tag der Laserbehandlung war ich äußerst angespannt und nervös, doch Dr. Kaymak hat mir durch seine empathische und für mich total passende lockere Art und Weise die extreme Anspannung genommen. So war die Nano-Laserbehandlung, wie von ihm versprochen, absolut schmerzfrei und innerhalb weniger Minuten „optimal“ erledigt. Nun sind ca. 8 Wochen vorbei, ich kann wieder lesen und sicher Auto fahren! Vielen herzlichen DANK an Sie, Dr. Kaymak – nicht nur für den Behandlungserfolg sondern auch für die sehr kurzfristige, schnelle, unbürokratische, professionelle und absolut schmerzfreie Hilfe! “

1,0 via jameda.de (Kassenpatient)

Vorsorge bietet Ihnen mehr Sicherheit

Erkrankungen von Makula und Netzhaut bleiben im Frühstadium oft unbemerkt. Schreiten sie weiter voran, so können Erkrankungen Ihre Sehfähigkeit unwiederbringlich schädigen. Beherzigen Sie daher die Vorsorgeempfehlungen des Bundesverbandes der Augenärzte und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft. Durch regelmäßige moderne Vorsorgeuntersuchungen sind erste Anzeichen heute schon so früh erkennbar, dass eine schonende Behandlung ihr Fortschreiten stoppen und Ihre Sehfähigkeit erhalten oder sogar verbessern kann.

Mehr über Makula/Netzhaut-Vorsorgeuntersuchungen

  • Photodynamische Therapie

    Zur Behandlung von Makulaerkrankungen.

    • minimalinvasiv
    • Aktivierung durch kaltes Laserlicht
    • Verschluss krankhafter Gefäße

    mehr erfahren >

  • Vitrektomie

    Die Vitrektomie ist ein chirurgischer Eingriff am Glaskörper.

    • 27-Gauge-Instrumente
    • Bei Glaskörpererkrankungen
    • Und Netzhauterkrankungen

    mehr erfahren >

Weiterführende Fachliteratur

Laser photocoagulation, photodynamic therapy, and intravitreal bevacizumab for the treatment of juxtafoveal choroidal neovascularization secondary to pathologic myopia

Parodi MB, lacono P, Papayannis A et al. (2010), Arch Ophthalmol 128: 437-442

Ranibizumab and Bevacizumab for Neovascular Age-Related Macular Degeneration

The CATT Research Group (2011) N Engl J Med 2011; 364: 1897-1908. http://www.nejm.org/toc/nejm/364/20/