Eine Patientin von Dr. Breyer steht auf einer Treppe und blickt freundlich in die Kamera.

Implantierbare Kontaklinsen korrigieren Ihre Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung

Die Implantation von Kontaktlinsen ins Auge ist eine interessante Möglichkeit für Menschen wie Arpine Shahnas: Augenlasern war aufgrund ihrer Werte nicht möglich und Kontaktlinsen vertrug sie nicht mehr. Implantierbare Kontaktlinsen werden zusätzlich zur natürlichen Linse ins Auge eingepflanzt und korrigieren den Brennpunkt des Auges und damit Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung.

Eine implantierbare Kontaktlinse wie die neue EVO+ Visian ICL™ kann die Sehqualität sogar entscheidend verbessern. Sie hat im Gegensatz zum Vorgängermodell ICL eine erweiterte optische Zone, was besonders für jüngere Menschen von Vorteil ist. Aufgrund ihrer Ergebnisse und weil sie jederzeit wieder entfernt werden kann, ziehen viele Patienten die Kollagenlinse einer Laserbehandlung vor. Gut zu wissen: Dr. Breyer setzt die ICL seit über 15 Jahren ein und prägt als einer von fünf Spezialisten der ICL-Studiengruppe, die dem ICL-Kongress vorsitzt, den Standard für OP-Technik, Vor- und Nachuntersuchungen bei der Implantation von Kollagenlinsen.

  • Hinterkammerlinse ICL™

    Hinterkammerlinse ICL™

  • Illustration der implantierbaren Kontaktlinse EVO+ Visian ICL™

    EVO+ Visian ICL™

Die Vorteile von phaken Linsen

Phake Linse: Einführung

Phake Linsen bzw. implantierbare Kontaktlinsen bestehen aus einem sehr weichen Material, beispielsweise aus Kollagen, und sind gut verträglich. Einige Vorteile sprechen für diese Linsentypen: Die ehemalige Fehlsichtigkeit bildet sich extrem selten wieder aus (Regression), entsprechend groß ist die Zufriedenheit der Patienten. Es wird kein Hornhautgewebe abgetragen und die Linse kann jederzeit wieder entfernt werden – aus diesen Gründen wird sie mittlerweile von vielen Patienten einer Laserbehandlung vorgezogen. Kollagenlinsen werden vor allem bei jüngeren Menschen eingesetzt, die unter starker Kurz- oder Weitsichtigkeit leiden und Linsen mit hohen Dioptrienwerten benötigen. Liegt gleichzeitig eine Hornhautverkrümmung vor, so lässt sich diese mit einer torischen Kollagenlinse ausgleichen.

Die unsichtbare Hinterkammerlinse EVO+ Visian ICL™ aus Collamer®

Warum sind implantierbare Kontaktlinsen weniger populär als das Augenlasern?

Man unterscheidet bei implantierbaren Kontaktlinsen zwischen Vorderkammer- und Hinterkammerlinsen. Ein großer Vorteil von Hinterkammerlinsen besteht darin, dass sie für andere Menschen nicht sichtbar sind. Zudem müssen sie nicht fixiert werden, sondern werden einfach in die Hinterkammer eingelegt.

Nicht nur wir haben beste Erfahrungen mit der Visian ICL™ gemacht. Seit über 20 Jahren wird diese ICL-Familie sehr geschätzt. Weltweit wurden über 550 000 Linsen implantiert. Eine Studie der amerikanischen Food & Drug Administration (FDA) belegt ebenfalls, dass über 97% der Patienten, bei denen die Visian ICL implantiert wurde, mit dieser Linse zufrieden sind. Daneben wurde die ICL seit 2006 über 3.000 Mal mit Erfolg bei Soldaten der US Army implantiert und hat sich dort unter härtesten Bedingungen bewährt. Sie ist ideal für jüngere Menschen, die sich bestes Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen wünschen, weil sie zum Beispiel viel Sport treiben und Kontaktlinsen oder Brille dabei oft stören.

Die neue EVO Visian ICL

Die implantierbare Kontaktlinse EVO Visian ICL

Sind Sie zwischen 21 und 45 Jahren? Dann könnte die EVO Visian ICL für Sie eine interessante Alternative zum Augenlasern sein, nicht nur bei höheren Werten. Diese reversible Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit bietet hervorragende Sehqualität mit einer erweiterten optischen Zone – ohne dass Hornhautgewebe verloren geht. Dr. Breyer gehört übrigens zu den Pionieren und implantiert die EVO Visian ICL™ mit einem minimalen Schnitt von 2,2 mm - also so schonend wie möglich.

Gründliche Voruntersuchung für bestes Sehen

Sowohl in der Laser- als auch in der Linsenchirurgie gilt: Das OP-Ergebnis ist immer nur so gut wie die Voruntersuchung. Eine Hornhautdickenmessung und -topografie, eine genaue Refraktionsbestimmung und die Vermessung des vorderen Augenabschnittes mit High-tech-Instrumenten wie der Pentacam® HR (Oculus), dem Visante® Omni (Carl Zeiss Meditec) und einem Aberrometer (TOPCON) sind für uns selbstverständlich. Denn das gibt Ihnen und uns Sicherheit.

Das berichten Patienten über ihre Erfahrungen mit implantierbaren Kontaktlinsen

„ICL-LINSEN – was für ein neues Sehen und Erleben“

„Ich wurde vor zwei Wochen an beiden Augen unter Vollnarkose operiert und bin seitdem glückliche Trägerin der sogenannten ICL-Linsen. Auch wenn viele gesagt haben: „Willst du das wirklich machen lassen?“, „Beide Augen gleichzeitig? Was ist, wenn da was passiert“, so war es für mich die richtige Entscheidung. Die Voruntersuchungen und Gespräche habe ich als sehr gut und umfassend empfunden und ich hatte keine Minute das Gefühl, dass es die falsche Entscheidung sein könnte.“

1,0 via jameda.de (Kassenpatient)

„Nach 20 Jahren keine Brille mehr dank ICL“

„Ich habe seit ungefähr 20 Jahren eine Brille getragen und immer wieder die technischen Fortschritte der Augenchirurgie beobachtet. Über die Medien und den Bericht eines Bekannten habe ich dann von der ICL-Methode erfahren. Ich hatte mich dann weitgehend über die Methode informiert und war davon positiv überrascht. Die Frage war nun, wo soll ich einen Beratungs- bzw. Untersuchungstermin machen. Ich habe dann im Internet alle Augenchirurgen in Düsseldorf zusammengesucht, die diese Methode anbieten. Hierbei ist mir besonders Herr Dr. Breyer aufgefallen. Ich hatte dann einen Termin gemacht. Den Rest mach ich kurz: OP unter Vollnarkose – Sehkraft einen Tag nach der OP bei 125 % und eine Woche danach 150 %.“

1,2 via jameda.de
Arpine Shahnas

„Ich liebe mein neues Leben mit implantierbaren Kontaktlinsen.“
— A. Shahnas

Patientenerfahrung lesen

Unsere fairen Preise

Implantation einer Kontaktlinse (Phake Linse oder ICL)

Inklusive Erstberatung und Voruntersuchung, Linsenimplantation und 3 Nachuntersuchungen – zuzüglich Anästhesie

ab 2.650 €* Preis pro Auge

|* Die Erstberatung ist für Sie unverbindlich und kostenfrei. Das Honorar für die Linsenimplantation richtet sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Eine konkretere Auskunft hierzu ist erst nach einer Voruntersuchung möglich. Je nach tatsächlichem Aufwand kann die Endabrechnung davon abweichen. Eine andere Darstellung der Preisgestaltung ist nach der GOÄ nicht möglich. In den allermeisten Fällen konnten wir die o.g. Honorare jedoch einhalten. Welche Behandlung für Sie persönlich infrage kommt und mit welchen Kosten Sie ungefähr rechnen können, besprechen wir gern nach einer Erstuntersuchung mit Ihnen.

Haben Sie Fragen? Wir bieten Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung

Wenn Sie sich für implantierbare Kontaktlinsen interessieren und wissen möchten, ob Sie für das Verfahren geeignet wären, so sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gern kostenlos und ganz unverbindlich.

Mehr zur Voruntersuchung.

  • Teaserfoto Kurzsichtigkeit

    Kurzsichtigkeit

    Kurzsichtigkeit entsteht, wenn der Augapfel zu lang ist. Lichtstrahlen, die ins Auge fallen, bilden dann ihren Brennpunkt nicht genau auf der Netzhaut, sondern davor und führen zu einem unscharfen Bild. Wie kann man Kurzsichtigkeit bei Kindern aufhalten und bie Erwachsenen korrigieren?

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Weitsichtigkeit

    Weitsichtigkeit

    Bei einem weitsichtigen Auge liegt der Brennpunkt des Lichtes nicht genau auf der Netzhaut, sondern dahinter. Dadurch können nahe Gegenstände nicht scharf wahrgenommen werden. Je nach Alter und Ausprägung der Weitsichtigkeit werden ferne Gegenstände hingegen scharf erkannt.

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Hornhautverkrümmung

    Hornhautverkrümmung

    Eine Hornhautverkrümmung führt dazu, dass sowohl nahe als auch ferne Gegenstände unscharf wahrgenommen werden. Gleichzeitig liegt oft eine Kurz- oder Weitsichtigkeit vor.

    mehr erfahren >

Sind Sie geeignet für eine Laserbehandlung oder Linsenimplantation?

Aus Erfahrung wissen wir: Je präziser die Voruntersuchung, desto besser das Operationsergebnis. Wir nutzen Voruntersuchungen nicht allein, um Ihre Eignung für einen refraktiven Eingriff festzustellen, sondern auch als Basis für die präzise Planung der Operation.

mehr erfahren >