Unsere Forschungseinrichtung für Internationale Innovative Ophthalmochirurgie (I.I.O.) in Düsseldorf

Latest State of the Art Diagnostik und Behandlungen wenden unsere Augenärzte nicht nur an, sondern entwickeln sie aktiv mit. In unserer Forschungseinrichtung für „Innovative Internationale Ophthalmochirurgie (I.I.O.)“ führen wir eigene Forschungsprojekte durch und beteiligen uns an kleinen und auch großangelegten internationalen Studien, deren Ergebnisse wir im Rahmen unseres Innovationssymposiums in Düsseldorf und auf internationalen Kongressen präsentieren. Unterstützt werden wir dabei von unseren wissenschaftlichen Mitarbeitern.

Für die Planung der Projekte, die Erfassung und wissenschaftliche Auswertung der Daten sind unter anderem unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Dr. Andreas Fricke, Biologe, Diplombiologin Cornelia Ullmann, Svenja Nienhaus und Saskia Funk bei uns tätig. Sie pflegen auch die Kontakte zu unseren Kooperationsspartnern an anderen Forschungszentren und in der Industrie.

Daneben sind wir Partner im IVCRC.net, dem Netzwerk des Forschungszentrum „International Vision Correction Research Center“ (IVCRC)) unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd U. Auffarth, dem Ärztlichen Direktor der Augenklinik am UniversitätsKlinikum Heidelberg.

Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Insgesamt 8 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen unsere Ärzte beim Management, der Analyse und Dokumentation der Daten, die für klinische Studien oder Untersuchungen notwendig sind. Unter ihnen sind promovierte Physiker und Biologen, so ist z.B. Dr. rer. nat. Andreas Fricke, Dipl.-Biologe, zuständig für Dr. Hakan Kaymak und sein Spezialgebiet, die Behandlung von Makula-, Netzhaut- und Glaskörpererkrankungen.