Sicheres Augenlasern für Polizistinnen und Polizisten

Sie planen eine Karriere bei der Polizei und möchten Ihre Augen lasern lassen, um keine Brille tragen zu müssen? Wenn Ihre Sehfähigkeit die Kriterien der Polizeidienstvorschrift 300 erfüllt, lohnt es sich, über eine Augenlaserbehandlung nachzudenken. Wir haben bereits Hunderte von Polizisten und angehenden Polizisten mit Erfolg gelasert und sind gerne auch für Sie da. Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung.

Ein junger Mann und eine junge Frau joggen über eine Brücke, im Hintergrund ist eine Großstadt zu erkennen.

Eine Karriere bei der Polizei setzt nicht nur körperliche Fitness, sondern auch eine gute Sehfähigkeit voraus. Wer seine Augen lasern lassen möchte, muss einiges beachten und sollte sich vorher gut informieren.

Welches Augenlaserverfahren für Polizistinnen und Polizisten?

Close-up auf ein blaues Polizeiauto, im Hintergrund sind Polizisten zu sehen.

Sicherheit steht nicht nur bei der Polizei im Vordergrund, sie hat auch in der Medizin oberste Priorität. Besonders bei einer Augenlaserbehandlung für Polizistinnen und Polizisten sind Nutzen und Risiken gut abzuwägen. Deshalb empfehlen wir in aller Regel ReLEx SMILE aufgrund des hervorragenden Sicherheitsprofils, da es ohne Hornhautdeckel (Flap) auskommt. Ein Hornhautdeckel wächst nie wieder so fest an wie vorher und kann sich beispielsweise durch eine Verletzung am Auge lösen oder verrutschen. Sollte ReLEx SMILE für Sie nicht geeignet sein, finden wir eine Alternative – mit Sicherheit.

So läuft das Augenlasern mit ReLEx SMILE ab

Dieses Video wird erst angezeigt, wenn Sie Drittanbieter-Cookies, z.B. für YouTube, erlauben. Mehr darüber in unseren Datenschutzhinweisen.

SMILE® Augenlasern ohne Flap

ReLEx® SMILE steht für Small Incision Lenticule Extraction. Dabei präpariert der Femtosekundenlaser ein dünnes Hornhautscheibchen (Lentikel) im Innern der Hornhaut, um die Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Anschließend entfernt der Operateur das Lentikel durch eine winzige Öffnung von 3 mm. Ein Hornhautdeckel (Flap) ist nicht notwendig. Deshalb gibt es kaum Einschränkungen nach dem Augenlasern: 20 Minuten nach dem Eingriff ist Sport möglich, auch das Duschen ist erlaubt. Mit ReLEx SMILE lassen sich Kurzsichtigkeit bis max. –10 dpt und Hornhautverkrümmung bis zu 5 dpt korrigieren.

Alle Vorteile von ReLEx SMILE

Siegel für Sanftes Augenlasern
  • minimalinvasives Verfahren ohne Flap
  • schmerzfrei während und nach der OP
  • sicherer als eine Femto-LASIK
  • hochpräzise und schonend während der OP
  • ein Femtosekundenlaser für die gesamte Behandlung
  • geräusch- und geruchloses Augenlaserverfahren
  • deutlich weniger trockene Augen nach der Operation
  • besonders gut bei Kontaktlinsen-Unverträglichkeit
  • Sport ist bereits am Tag nach der OP erlaubt
  • keine flapbedingten Risiken, kein Abriss/Verrutschen des Flaps

Mehr zu den Vorteilen >

Augenlasern und Sehfähigkeitsprüfung der Polizei: Das sollten Sie beachten

Anforderungen an das Sehvermögen

Die Forderungen an das Sehvermögen sind bundesweit in der einheitlichen PDV 300 geregelt.

  • Ohne eine Brille soll die Sehleistung bis zum zwanzigsten Lebensjahr mindestens Prozent, dann 30 Prozent auf beiden Augen betragen.
  • Wer ausschließlich Kontaktlinsen trägt muss sich eine Brille zulegen, denn diese sind weder beim Sehtest noch im Polizeidienst erlaubt.
Hinweise zur Augenlaserbehandlung

Bevor Sie sich einer Augenlaserbehandlung unterziehen, sollten Sie klären, ob Sie alle Voraussetzungen für die Sehfähigkeitsprüfung der Polizei erfüllen. Wenn Sie während Ihres Dienstes keine Brille tragen möchten, dann sollten Sie bei der Planung Ihrer Augenlaserbehandlung folgendes beachten:

  • Wurde oder wird eine Augenlaserbehandlung in Erwägung gezogen, müssen Sie mit Ihrer Bewerbung sowohl die präoperativen als auch die aktuellen Befunde vorlegen.
  • Ihre präoperativen OP-Werte dürfen nicht über -5,00 / +3,00 Dioptrien liegen.
  • Die Laser-OP muss spätestens 6 Monate vor dem Bewerbungszeitpunkt stattgefunden haben.
  • Die vorgelegten augenärztlichen Befunde für das Bewerbungsverfahren dürfen nicht älter als 6 Monate sein.
Ausschlusskriterien

Eine Einstellung in den Polizeivollzugsdienst ist ausgeschlossen, wenn eines oder mehrere der folgenden Kriterien zutreffen:

  • die Sehleistung (unkorrigierte Sehschärfe) beträgt auf einem (oder beiden) Auge(n) vor der Vollendung des 20. Lebensjahres bereits weniger als 50 Prozent bzw. ab Vollendung des 20. Lebensjahres weniger als 30 Prozent
  • die Sehschärfe beträgt nach einer Korrektur (Brille/Kontaktlinsen) weniger als 80 Prozent auf einem Auge, auch wenn die Sehschärfe auf dem anderen Auge 100 Prozent beträgt
  • der Unterschied der Fehlsichtigkeit beider Augen (Anisometropie) überschreitet den Dioptrienwert von +/- 2,5
  • es liegt eine Weitsichtigkeit in Zykloplegie mit sphärischen Dioptrienwerten von über +/-2,5 auf einem (oder beiden) Auge(n) vor
  • es liegt ein Astigmatismus über +/- 2,5 Dioptrien sphärisch auf einem (oder beiden) Auge(n) vor
  • räumliches Sehen ist nicht gegeben
  • schielende Augen
  • es werden orthokeratologische Hilfsmittel verwendet
  • es liegt eine Farbsinnstörung vor – geprüft nach Ishihara, Velhagen oder Panel D 15
  • es liegt Farbblindheit und/oder Nachtblindheit vor
  • präoperative OP-Werte von über -5,00 / +3,00 Dioptrien führen zum Ausschluss aus dem Eignungsauswahlverfahren

Quelle: Website der Bundespolizei abgerufen am 14.10.21

Spezialist für dieses Thema

Portraitfoto von Dr. Detlev R.H. Breyer, Focus-Top-Mediziner

Dr. Detlev R.H. Breyer, Focus-Top-Mediziner

Augenarzt, Augenchirurg und leitender Operateur
Focus Top Mediziner Auszeichnungen

Unser leitender Operateur Dr. Detlev R.H. Breyer ist seit 2013 Focus-Top-Mediziner für das Augenlasern, Alterssichtigkeit und grauen Star und wurde 2022 auch in die Stern Ärzteliste aufgenommen. Er hat über 45.000 Operationen selbstständig durchgeführt und gehörte weltweit zu den ersten 10 Anwendern des Augenlaserns ohne Flap, ReLEx SMILE und seit 2022 zu den 5 Pionieren von SMILE pro. Zur Korrektur von Alterssichtigkeit bietet er Laser Blended Vision (Presbyond) sowie das Verfahren PresbyMAX an. In der Linsen- bzw. Kataraktchirurgie hat er sich einen Namen gemacht, indem er die Mikroinzisionschirurgie maßgeblich mit entwickelte und weltweit als Erster eine torische Linse mit einem Schnitt von nur 1,5 mm live implantierte. Dr. Breyer hat sich 2020 selbst gelasert, um keine Lesebrille tragen zu müssen.

Das SMILE® pro-Augenlasern ist noch besser für Patienten als ReLEx SMILE

SMILE pro mit dem VISUMAX 800: In nur 10 Sekunden ist das Auge gelasert.

  • schonend und schmerzfrei bei Myopie, Hyperopie und Stabsichtigkeit
  • bei Kontaktlinsenproblemen o. trockenen Augen
  • Schminken und Sport am Tag nach der OP möglich

mehr erfahren ›

Sind Sie geeignet?

  • Teaserfoto Short-Check

    Short-Check

    Erfahren Sie, ob Sie für das Augenlasern geeignet sind. Unsere neuesten Diagnosegeräte sind die Grundlage einer erfolgreichen Operation.

    • in der Regel innerhalb von ein bis zwei Stunden
    • Untersuchung der Sehstärke und Hornhaut
    • vorher ist keine Kontaktlinsenpause notwendig

    mehr erfahren ›

  • Teaserfoto Voruntersuchungen vor dem Augenlasern

    Voruntersuchung Augenlasern

    Vor dem Augenlasern nehmen wir uns 3 bis 4 Stunden für Ihre Voruntersuchung Zeit, um Risiken zu minimieren.

    • modernste Diagnostik des vorderen Augenabschnitts
    • Untersuchung der Hornhaut mit dem Corvis® ST
    • Berechnung der Sehstärke mittels Technik verschiedener Hersteller

    mehr erfahren ›

Vereinbaren Sie einen Termin

Wenn Sie sich für bestes Sehen ohne Brille interessieren, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin zum Shortcheck, zur Voruntersuchung oder zur unverbindlichen Erstberatung bei Focus-Top-Mediziner Dr. Detlev R.H. Breyer. Per Telefon, E-Mail oder online via doctolib.de. Gerne rufen wir Sie auch zurück. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.