Unsere Vortragsthemen 2011

3 Jahre Presbyopie-Korrektur mit einer torischen bifokalen MICS-IOL nach koaxialer Mikroinzisions-Kataraktchirurgie (CO-MICS)

Autoren: D. Breyer(1), Kaymak H.(1), Klabe K.(2), Remmel, Dardenne, Handzel (Klinik Dardenne).

Hintergrund: In der Vergangenheit waren Augen mit Astigmatismus über 1 Dioptrien nicht die beste Indikation für MIOL. Ergebnisse: Mehr als 90% der Patienten benötigen keine Brille mehr. Besonders bei hohen Astigmatismen und Ametropien waren die Ergebnisse, bis auf einen Patienten, sehr zufriedenstellend. Zusammenfassung: Aufgrund der genauen Vorhersagbarkeit und der großen Patientenzufriedenheit sind CO-MICS und die Implantation der ACRI.Lisa TD. Routine in der Versorgung unserer presbyopen Patienten geworden.

A New Spatula for Femtosecond Flap or Lenticule Preparation

Autoren: D. Breyer(1), Kaymak H.(1), Klabe K.(2)

Results: This new spatula allows an easy and safe preparation of a.m. structures in a controlled manner. Conclusion: The Breyer Femtosecond Spatula (Geuder Instruments) is an adequate instrument for femtosecond flap and lenticule preparation.

Premium IOL zum differenzierten Nutzen von Arzt und Patient

Autoren: H. Kaymak(1), D. Breyer(1)

Zusammenfassung: Das Wissen um die verschiedenen Vor- und Nachteile einzelner MIOL ist entscheidend, um unterschiedlichen Patientenbedürfnissen und Anatomien gerecht zu werden.

Erste Ergebnisse mit sphärischen und multifokalen Single Piece Add-On IOL nach Implantation durch 1,6 mm.

Autoren: H. Kaymak (1), K. Klabe (2) Remmel, Dardenne (Dardenne)

Ergebnisse: Es wurde kein Astigmatismus induziert. Die ersten Daten bezüglich Refraktionsstabilität und IOL Position lassen eine zuverlässige Methode erkennen, jedoch müssen Nomogramme in nächster Zeit noch angepasst werden. Die Erwartungen der Patienten wurden in den meisten Fällen erfüllt. Zusammenfassung: Die Implantation von 1-stückigen Add-ON IOL´s scheint eine sehr interessante Methode zu sein, jedoch müssen für weitere Schlussfolgerungen noch Daten gesammelt werden.

Einjährige Erfahrung mit Aberrometrie, kornealer Topographie und Refraktion nach Femtosekundenlaser-basierender Flap- und intrakornealer Lentikel-Präperation mit verschiedenen Abtragungsprofilen

Zusammenfassung: Die intrakorneale Femtosekundenlaser basierende Lentikel-Präperation scheint die präzisere und weniger Aberrationen induzierende Methode zu sein. In näherer Zukunft müssen Daten einer größeren Patientengruppe herangezogen werden, um statistisch signifikantere Ergebnisse zu erhalten.