Ein September in Kopenhagen

Zwischen dem 10. und 14. September sind wir gleich auf drei Fachkongressen vertreten, daher ist es sehr praktisch, dass alle Gesellschaften Kopenhagen als Veranstaltungsort ausgewählt haben: ESCRS, EURETINA und ISOP.

Die European Retina, Macula and Vitreous Society (EURETINA) haben Dr. Klabe, Dr. Kaymak und Roxana Fulga als Referenten eingeladen und Dr. Breyer wurde sowohl vom Kongress der European Society of Cataract and Refractive Surgery (ESCRS) als von der International Society of Presbyopia (ISOP) als Vortragender geladen.

Kopenhagen

Das sind unsere Vortragsthemen

Dr. Kaymak wird über neue Ergebnisse der Atropin-Behandlung von kurzsichtigen Schülern berichten. Dabei wird es um die kurzfristig zu erwartenden Veränderungen gehen. Ein weiterer Vortrag beschäftigt sich mit der Nanolaserbehandlung bei Chorioretinopathia Centralis Serosa. Roxana Fulga präsentiert ihre 2-Jahres-Erfahrungen mit der Laser-Vitreolyse bei Glaskörpertrübungen sowie – in Form eines wissenschaftlichen Posters – die Therapieerfolge mit dem Illuvien-Implantat, das bei Diabetischem Makulaödem angewendet wurde. Ebenfalls mit der Behandlung des diabetischen Makulaödems befasst sich ein Poster von Dr. Klabe, er untersuchte die Wirkung des Ozurdex-Implantates. Und Dr. Breyer wird in Kopenhagen über seine aktuellen Erfahrungen mit dem Überblendvisus nach dem Düsseldorfer Schema berichten und unter anderem auch ein Video dazu präsentieren.

Gründung der International Vitreolysis Ophthalmology Society – wir sind Gründungsmitglieder

Anlässlich des Kongresses der ESCRS wurde am 11. September ein Treffen der Spezialisten für die Behandlung von Glaskörpertrübungen (Floater) anberaumt, an dem die Gründung der International Vitreolysis Ophthalmology Society bekannt gegeben wird. Auch Dr. Kaymak und Roxana Fulga gehören zu den Gründungsmitgliedern. Die Gesellschaft macht es sich zur Aufgabe, neue schonende Therapien gegen störende Floater zu entwickeln und zu erforschen. Neben der Laser-Vitreolyse und der minimalinvasiven 27-Gauge Glaskörperoperation (Vitrektomie) wird auch eine von Dr. Kaymak entwickelte Atropin-Tropfentherapie dazugehören.