Klinische Resultate einer neuen diffraktiven Intraokularlinse mit vergrößertem Fokusbereich

Dresden, Nürnberg 2018

Klinische Resultate einer neuen diffraktiven Intraokularlinse mit vergrößertem Fokusbereich im Vergleich zum Vorgängermodell.

*Präsentiert: beim DGII-Kongress in Dresden und und beim Internationalen Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC) in Nürnberg.

Vortragender / Co-Autoren: Cornelia Ullmann (1,4), Detlev Breyer (1,4), Hakan Kaymak (1,4), Karsten Klabe (1,4), Philipp Hagen(1,4), Timon Ax (1,4), Florian Kretz (2,4), Gerd Auffarth (3,4)

Institute der Autoren: (1) Breyer, Kaymak & Klabe Augenchirurgie,(2) Dr. Gerl & Kollegen Ahaus-Raesfeld-Rheine,(3) Universitaets-Augenklinik Heidelberg, (4) International Vision Correction Research Center Network (IVCRC.net)

Hintergrund:
Auswertung der Sehqualität nach bilateraler Implantation einer neuen diffraktiven IOL mit erweitertem Fokusbereich (EDOF) bei Katarakt-Operationen und refraktivem Linsenaustausch. Wir vergleichen die Resultate mit denen einer vorherigen diffraktiven EDOF-Linse.

Methoden:
Diese retrospektive Analyse beinhaltet Ergebnisse nach Implantation der neuen diffraktiven EDOF Linse AT LARA (Carl Zeiss Meditec) in 15 Augen und der diffraktiven TECNIS Symfony (Johnson & Johnson) in 52 Augen. Die Nachuntersuchungen erfolgten 1, 3 und 6 Monaten nach der OP. Es wurden subjektive Refraktion, Defokuskurven, Halo & Glare sowie ein Patientenfragebogen evaluiert.

Ergebnisse:
Einen Monat nach OP betrug der mittlere postoperative UDVA in der Gruppe mit LARA bzw. Symfony (0,01+-0,15)logMAR bzw. (0,09+-0,18)logMAR. Die Defokuskurven zeigten für beide Gruppen verbesserte Visuswerte im Intermediärbereich. Die MIOL-Kapazitäten betrugen 74% und 75%. Die Zielrefraktion (+/-0,5dpt SÄ) wurde bei über 88% (91%) der Patienten erreicht und 95% (97%) der Augen lagen innerhalb von +/-1,0dpt. Halo & Glare waren leicht stärker ausgeprägt als bei phaken Augen, wurden jedoch überwiegend als nicht störend beschrieben.

Schlussfolgerungen:
In Bezug auf typische Alltagstätigkeiten der Patienten, wie z. B. Haushaltsführung, Handarbeit oder Computerarbeit, erfüllt die neue EDOF-Linse die Patientenbedürfnisse sehr gut.