Quarks-Sendung zum Thema „Gutes Sehen“ mit Dr. Kaymak und seiner Tochter Leyla

Logo von Quarks

Die WDR-Sendung „Quarks“ ist bekannt dafür, Wissenschaft auf unterhaltsame Weise darzustellen. In der Folge vom 18.11.21 geht Moderatorin Florance Randrianarisoa der Frage nach: Wie gut ist unser Sehen und was müssen wir für gesunde Augen tun? Dabei wird auch die immer stärkere Verbreitung von Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen angesprochen. Dr. Hakan Kaymak und seine Tochter Leyla berichten über ihre Erfahrungen mit Therapiemöglichkeiten.

Hero

Leyla Kaymak profitiert davon, dass ihr Vater zu den Vorreitern auf dem Gebiet der Myopievorsorge gehört.

Was müssen wir für gesunde Augen tun?

Die Sendung erläutert, wie das Sehen funktioniert und welche Probleme in den verschiedenen Lebensphasen vorkommen können. Als eines der größten Probleme der Zeit wird die stark zunehmende Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen dargestellt. Dabei nimmt Florence R., übrigens auch bekannt als Dr. Flojo, die Ursachen genauer unter die Lupe: Sie befragt Jugendliche zu ihrem Sehverhalten und misst mit einem kleinen tragbaren Messgerät auch ihre Sehschärfe. Viele von ihnen erfahren so mehr oder weniger zufällig, dass sie bereits kurzsichtig sind.

Anders ist es bei Leyla Kaymak, der Tochter von Augenarzt Dr. Hakan Kaymak. Sie hat den Vorteil, dass ihr Vater schon seit vielen Jahren die Ursachen und Vorsorgemöglichkeiten von Kurzsichtigkeit bei Kindern erforscht, weil er selbst stark kurzsichtig war und bereits die Folgen zu spüren bekam. Er und sein Team gehören zu den Ersten, die eine neue Atropintherapie angewendet haben. Daneben haben sie Reihenuntersuchungen bei Schulkindern durchgeführt und ihre Ergebnisse in internationalen Journals veröffentlicht und auf Kongressen vorgestellt. Als seine Tochter bemerkte, dass sie in der Schule die Tafel nicht mehr scharf erkennen konnte, leitete er sofort eine Therapie bei ihr ein. Zunächst mit Atropintropfen, später mit der MiYOSMART-Brille. Mehr dazu und zu weiteren Themen und Mythen rund um das Sehen erfahren Sie im Quarks-Video.

Mit einem Klick auf das Bild werden Sie zum Video in der WDR-Mediathek weitergeleitet. Foto: ©WDR

Mehr zur Vorsorge und Korrektur von Kurzsichtigkeit

  • Teaserfoto Kurzsichtigkeit Kinder

    Kurzsichtigkeit bei Kindern

    Kurzsichtigkeit entsteht, wenn der Augapfel zu lang ist. Lichtstrahlen, die ins Auge fallen, bilden dann ihren Brennpunkt nicht genau auf der Netzhaut, sondern davor und führen zu einem unscharfen Bild. Bei Kindern können wir mit modernen Therapien und mehr Tageslicht das Längenwachstum des Auges eindämmen, um Spätfolgen wie Netzhautablösung vorzubeugen.

    mehr erfahren ›

  • Teaserfoto Miyosmart Brillenglas

    MiYOSMART Brillengläser

    Miyosmart Brillengläser mit DIMS-Technologie sind ein effektives und nicht-invasives Mittel, um Kurzsichtigkeit zu korrigieren und gleichzeitig deren Fortschreiten einzudämmen.

    mehr erfahren ›

  • Teaserfoto Augenlasern bei Kurzsichtigkeit Myopie

    Augenlasern bei Kurzsichtigkeit

    Augenlasern bei Kurzsichtigkeit (Myopie): Welches Verfahren passt zu Ihnen? Wir stellen Ihnen die Verfahren vor und erläutern Ihnen Vorteile und Nebenwirkungen.

    mehr erfahren ›