Focus-Top-Mediziner: Ein Siegel, das Dr. Breyer sich über Jahre erarbeitet hat

Focus Top Mediziner Auszeichnungen

Seit 2013 trägt Dr. Detlev R.H. Breyer die Auszeichung des 'Focus-Top-Mediziners' für sein Fachgebiet Refraktive Chirurgie und Katarakt und gehört damit zu den anerkannten Spezialisten in Deutschland. Diese Auszeichnung hat er sich durch jahrelange klinische Praxis und sein Engagement in der medizinischen Forschung erworben. Denn obwohl es gerne behauptet wird: Dieses Siegel ist nicht käuflich! Es unterscheidet sich auch grundlegend von der 'Focus-Empfehlung' für die empfohlenen Ärzte in der Region – zu denen er natürlich ebenso gehört.

Image

Focus-Top-Mediziner sind deutschlandweit anerkannte Spezialisten ihres Fachgebietes

Von Ärztinnen und Ärzten begehrt, von Patientinnen und Patienten geschätzt ist es, das Siegel des Focus-Top-Mediziners. Wer es trägt, gehört deutschlandweit zu den Spezialisten seines Fachgebietes. Verliehen wird es vom Focus-Magazin Gesundheit, in dem die Listen immer im Juni eines Jahres veröffentlicht werden. Die Auswahl trifft das unabhängige Institut Munique Inquire Media (MINQ) auf Basis einer klar definierten Methodik. Diese hat dazu beigetragen, dass das Siegel einer rechtlichen Prüfung standhielt: Im Jahr 1998 bescheinigte das Oberlandesgericht München (Az.: 29 U 3251/98), die Liste komme dem Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit entgegen und sei durch das Grundrecht der Pressefreiheit gedeckt.

„Nur, wer überdurchschnittliche Ergebnisse in allen Kategorien der Bewertung erreicht, wird als 'Focus-Top-Mediziner' ausgezeichnet.”

Die Offenlegung der Methodik macht die Darstellung der genannten Top-Mediziner als 'Spezialisten' ihres jeweiligen Fachgebietes' und gemäß der dargelegten Bewertungsmaßstäbe transparent und nachvollziehbar. Hier sind die Kriterien im einzelnen:

Ärztebewertungen

MINQ wendet das anerkannte Peer-Verfahren an, bei dem Ärzte Kollegen beurteilen. In ausführlichen Telefoninterviews geben leitende Ärzte, Oberärzte und Chefärzte, ärztliche Direktoren, leitende Mitglieder von medizinischen Fachverbänden oder Gutachter Kollegenempfehlungen und bewerten andere Mediziner. Dabei genießen sie Informantenstatus, wie bei Interviewpartnern von Redakteuren üblich. Nur Experten mit besonders vielen Empfehlungen kommen auf die Listen. Übrigens kann sich grundsätzlich jede Ärztin und jeder Arzt in den Recherchepool eintragen. Ob sie/er auf die Liste kommt, ist damit natürlich nicht sichergestellt.

Patientenbewertungen

MINQ berücksichtigt außerdem die Empfehlungen von Selbsthilfegruppen und Patientenverbände und wertet einzelne Arztbewertungsportale im Internet aus.

Fachpublikationen

Wie viele von Experten begutachtete (Peer-reveiwed) Fachbeiträge hat ein Arzt in den vergangenen 5 Jahren veröffentlicht? Das recherchiert MINQ über die medizinische Fachdatenbank PubMed mit den wichtigsten nationalen und internationalen Zeitschriften aus allen medizinischen Fachgebieten.

Zertifikate

Zertifizierungen, die teils aus öffentlichen Quellen recherchiert oder in Zusammenarbeit mit Fachverbänden erhoben werden, fließen ebenfalls in die Bewertung ein.

Fragebogen

Alle kontaktierten Ärzte erhalten einen Fragebogen, über den sie Angaben zu ihrer Person, ihrem medizinischen Leistungsspektrum und ihrer Praxis bzw. Klinik machen können.

Mehr zur Methodik erfahren Sie in diesem (PDF, 73 KB)

Was unterscheidet das Siegel 'Focus-Top-Mediziner' vom Siegel 'Empfohlene Ärzte in der Region'?

„Dr. Breyer ist nicht nur Focus-Top-Mediziner, sondern auch 'Empfohlener Arzt in der Region'.”

Die Auszeichnung 'Empfohlene Ärzte der Region' gibt es seit Januar 2017. Sie spricht Empfehlungen für die Arztwahl im ambulant tätigen Bereich aus. Anders als beim Focus-Top-Mediziner-Siegel ist diese Empfehlung regionaler Natur. Für die Recherche kooperiert Focus-Gesundheit mit der Stiftung Gesundheit (Hamburg), einer gemeinnützigen rechtsfähigen Stiftung bürgerlichen Rechts.

Die Datenbasis

Die Stiftung bürgerlichen Recht bietet mit der Arzt-Auskunft einen Service an, der Patienten über medizinische Versorgungsleistungen informiert, Adressen von medizinischen Einrichtungen listet sowie medizinische Informationen zu Ärzten erhebt und diese nach objektiven Kriterien wissenschaftlich auswertet. Diese Datenbasis liegt der Arztempfehlung zugrunde. In die Auswahl der Empfohlenen Ärzte werden nur Mediziner einbezogen, die in eigener Praxis oder in einem Medizinischen Versorgungszentrum tätig sind sowie Vertreter jener medizinischen Tätigkeitsbereiche, die stark nachgefragt sind (mehr als 350 Vertreter national), sowie Psychotherapeuten.

Die Bewertungskriterien:

Für die Arztempfehlung hat Focus-Gesundheit eigene Bewertungskriterien entwickelt. Die wichtigsten Kriterien, die zur Score-Berechnung herangezogen werden, sind (in absteigender Reihenfolge der Bedeutung):

  • Kollegenempfehlung (Medizinische Reputation)
  • Facharzt- und Zusatzbezeichnungen entsprechend der Weiterbildungsordnung
  • Mitglied bzw. Funktionsträger in Fachgesellschaft
  • Niederlassungsjahr
  • allgemeine bzw. koordinierende Teilnahme an Disease-Management-Programm (DMP)
  • Gutachtertätigkeit
  • Vortragstätigkeit
  • Qualitätsmanagement
  • Patientenzufriedenheit
  • Patientenservice
  • Barrierefreiheit
  • Publikationen

Wie beim Siegel des 'Focus-Top-Mediziners' kommt den Kollegenempfehlungen die größte Bedeutung zu, die Patientenzufriedenheit und Fachpublikationen spielen als Kriterium für die Auswahl der 'Empfohlenen Ärzte in der Region' eine weniger große Rolle. Wichtig: Es müssen keine überdurchschnittlichen Ergebnisse erreicht werden. Für die Empfehlung sind darüber hinaus Zusatzqualifikationen, Mitgliedschaften und Funktionen innerhalb von Verbänden oder Fachgesellschaften und die ärztliche Erfahrung gefordert.

Mehr zur Methodik erfahren Sie in diesem (PDF, 381 KB)