Coronavirus: Bitte beachten Sie unsere Hinweise für Patienten

Dank unserer besonderen Vorsichtsmaßnahmen können alle Behandlungen durchgeführt werden

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 verlangt auch von uns ganz besondere Vorsicht. Zu Ihrem und unserem Schutz sorgen wir in unseren Räumlichkeiten mit den vom Robert-Koch-Institut (RKI) und dem Gesundheitsamt empfohlenen Hygienemaßnahmen dafür, dass die Ansteckungsgefahr minimiert wird. Wichtig: Kommen Sie nur mit Mund-Nasen-Schutz zu uns. Sollte bei Ihnen der Verdacht einer Infektion bestehten oder wenn Sie in letzter Zeit Kontakt zu erkrankten Personen hatten, rufen Sie bitte erst an, bevor Sie zu Ihrem vereinbarten Termin zu uns in die Praxis kommen.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Breyer, Kaymak & Klabe Augenchirurgie

Unsere Bitten an Sie

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz ist während des gesamten Aufenthaltes in unserer Praxis verpflichtend.
  • Wir bitten Sie, wenn möglich, auf Begleitpersonen zu verzichten, da ein Aufenthalt in den Praxisräumen für Begleitpersonen aktuell nur in Ausnahmefällen möglich ist.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände an den dafür vorgesehenen Spendern, sobald Sie unsere Praxis betreten haben.
  • Wir bitten Sie, die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern sowohl zu unseren Mitarbeitern als auch zu anderen Patienten wann immer möglich einzuhalten.
  • Bitte halten sie sich sonst an alle weiteren Hinweise und Verhaltensregeln, die in unserer Praxis ausgeschildert sind.

Was wir tun, um Sie und uns zu schützen

Wir danken der Firma Zeiss für die Bereitstellung eines Hauchschutzes an Spaltlampen. © Zeiss

Seien Sie versichert, dass wir uns streng an die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts für Arztpraxen halten. Dazu gehören eine strikte Händehygiene und verkürzte Intervalle bei der Reinigung von Oberflächen sowie von häufig benutzen Griffen etc. mit nachweislich antiviralen Reinigungsmitteln. Wir achten auf einen Mindestabstand zu anderen Menschen, tragen einen Mund-Nasen-Schutz und haben an den meisten Geräten einen Hauchschutz angebracht. Unsere Teams arbeiten seit längerem bereits getrennt, um die Infektionsgefahr zu reduzieren. So können wir trotzdem für Sie da sein zu unseren regulären Sprechzeiten.