Der Künstler Lothar Guderian vertraut Dr. Hakan Kaymak

Lothar Guderian zählt sich zu den Vertretern der „Konkreten Kunst“, die auf mathematisch-geometrischen Grundlagen beruht. Die meisten seiner Werke schafft er aus fester Pappe mit Hilfe eines Skalpells. Starke Glaskörpertrübungen machten diese präzise Arbeit jedoch unmöglich. Seine Recherchen führten ihn zu Dr. Kaymak, der ihn durch Glaskörperoperationen davon befreite.

„Die Zeit nach der Operation ist für mich wie ein neues Leben.“

Lothar Guderian
Lothar Guderian mit Dr. Hakan Kaymak in einer Ausstellung der Werke Guderians in Düsseldorf.

Lothar Guderian mit Dr. Hakan Kaymak in der Ausstellung seiner Werke in der Galerie Conzen in Düsseldorf.

Lothar Guderian blickt auf rund 20 erfolgreiche Jahre als freischaffender Künstler zurück. Inspiriert haben ihn der Begründer der Konkreten Kunst, Theo von Doesberg, und einer ihrer wichtigsten Vertreter, Piet Mondrian. Anders als diese wollte Guderian jedoch nicht malen, sondern mit neuen Materialien experimentieren. Nach intensiven Recherchen entschied er sich für Pappe und Skalpell und entwarf daraus Kunstwerke, in die er nur Elemente der Geometrie einfließen ließ. Die Umsetzung erforderte Präzision und handwerkliches Geschick, um die Verflechtungen zu erreichen, durch die seine Werke ihre Plastizität bekommen. „Vor allem die Bögen müssen in einem Schnitt entstehen, denn jedes Absetzen führt unweigerlich zu unschönen Kanten.“, erklärt der Künstler.

„Glaskörpertrübungen machten mich nicht nur arbeitsunfähig, ich wurde durch sie regelrecht aus dem Leben ausgeschlossen.“

Lothar Guderian

Viele seiner Werke sind weiß. Ihre plastische Oberfläche verändert sich mit dem Lichteinfall und der Lichtintensität. Vor allem bei der Arbeit mit diesen Werken machten sich seine Glaskörpertrübungen besonders deutlich bemerkbar. Doch nicht nur das: Während seines letzten Aufenthaltes in Südfrankreich, wo er anlässlich einer Ausstellung weilte, zeigten sich bei ihm sogar körperliche Auswirkungen. Er litt unter Gleichgewichtstörungen und sah alles wie durch einen Schleier. Ein grauer Star konnte es nicht sein, denn diese Operation hatte er bereits hinter sich. Er wurde bei verschiedenen Ärzten vorstellig, erhielt jedoch von allen den gleichen Rat: „Versuchen Sie, mit diesen Trübungen zu leben, sicher gewöhnen Sie sich daran.“

„Dr. Kaymak hat mir die Angst vor der Operation genommen. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.“

Lothar Guderian

Daraufhin recherchierte er im Internet und fand die Möglichkeit der Laser-Vitreolyse, die Dr. Kaymak anbietet. Nach einer gründlichen Voruntersuchung schied diese Option jedoch aus. Dr. Kaymak schlug Lothar Buderian aufgrund der massiven Beeinträchtigung seiner Lebensqualität eine Glaskörperoperation vor, auch Vitrektomie genannt. Dabei wird die klare Substanz , die das Innere des Glaskörpers ausfüllt, entfernt und zunächst durch Gas ersetzt. Nach einiger Zeit bildet sich die Flüssigkeit wieder neu und ist in der Regel klarer als vorher. Guderian nahm diesen Vorschlag dankend an. Beide Augen ließ er Ende 2016 von Dr. Kaymak operieren und fühlt sich seither wie neugeboren.

Werke von Lothar Guderian

Slider
Slider
Slider
Slider
Slider
Slider