Sanftes Presby-Augenlasern mit der SMILE-Methode zur Behandlung von Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Sportlicher, attraktiver Mann um die 50 ohne Brille vor unscharfem Hintergrund.

Die Alterssichtigkeit, medizinisch Presbyopie, ist keine Krankheit, sondern ein altersbedingter Vorgang: Die natürliche Linse wird unflexibler und das Auge verliert die Fähigkeit auf nahe Gegenstände zu fokussieren. Sie wird deswegen auch Altersweitsichtigkeit genannt.

Um ohne Lesebrille in der Nähe scharf sehen zu können, bieten wir Ihnen sanftes Presby-Augenlasern nach dem Prinzip der Monovision als Behandlung an. Alternativ ist auch das sogenannte Presbyond-Verfahren möglich, bei dem eine Variante des Überblendvisus mittels Augenlasern erzielt wird.

Wie kommt die Alterssichtigkeit zustande und wie äußert sie sich?

„Die Monovision wird auch Goetheblick genannt, weil Goethe diese Sicht offenbar angeboren war.“

Bei der Nahanpassung, auch Nahakkommodation genannt, verändert die flexible Linse im Auge dynamisch ihre Brechkraft. Wenn diese Flexibilität der Linse mit fortschreitendem Alter abnimmt, lässt auch ihre Fähigkeit nach, die Brechkraft zu ändern. Dieser Prozess beginnt schon recht früh im Leben. Wenn er ab einem Alter von 40 Jahren spürbar wird, spricht man von Alterssichtigkeit bzw. Altersweitsichtigkeit. Er wirkt sich besonders auf das Sehen naher Gegenstände aus und damit auch auf das Lesen — zunächst von Kleingedrucktem und später auch von normalem Text. Mit einer Brille lassen sich Dinge in der Nähe wieder scharf erkennen, aber die Brille muss zum Sehen in der Ferne abgenommen und auch dem Verlauf der Alterssichtigkeit immer wieder angepasst werden.

Sanftes Augenlasern nach dem Prinzip der Monovision

Monovision

Als alternative Behandlungsmethode bei Alterssichtigkeit hat sich das sanfte Presby-Augenlasern erwiesen. Im Unterschied zur Korrektur von Kurz- oder Weitsichtigkeit bei jüngeren Menschen, deren Linse noch flexibel ist, wird bei der Alterssichtigkeit ein Auge für gutes Sehen in der Nähe, das andere Auge für das Sehen in der Ferne optimiert, nach dem Prinzip der Monovision.
Wir führen diese Behandlung mit der SMILE-Methode durch, dem sanften Augenlasern ohne Flap.

Presbyond – Augenlasern nach dem Prinzip des Überblendvisus

Das Prinzip von Presbyond, der Laser-Blended-Vision. Durch das Abtragungsprofil des Lasers wird eine erhöhte Schärfentiefe erzeugt.

Dieses Augenlaserverfahren wurde 2012 von Prof. Dan Reinstein erstmals vorgestellt und seitdem mehrfach in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht: Die Presbyond Laser-Blended Vision, zu deutsch Überblendvisus, ist eine Excimerlaserbehandlung, bei der ein Auge für die Ferne auf 0,0 dpt eingestellt wird und das andere Auge für das Sehen in der Nähe auf -1,5 dpt leicht unterkorrigiert wird. Zusätzlich führt ein spezielles Abtragungsprofil bei beiden Auge zu einer Erhöhung der sphärischen Aberrationen, wodurch eine größere Schärfentiefe entsteht, das Kontrastsehen jedoch nicht beeinträchtigt wird. Die Kombination aus leichter Unterkorrektur und vergrößerter Tiefenschärfe ermöglicht ein gutes Sehen in der Nähe, der Ferne und im intermediären Bereich. Da beide Augen nur um 1,5 dpt. voneinander abweichen, entsteht außerdem in mittlerer Entfernung ein Überblendbereich, welcher dazu führt, dass die Presbyond Laser-Blended Vision nach einer Eingewöhnungsphase von den Patienten meist sehr gut vertragen wird. Im Ablauf entspricht diese Behandlung einer Femto-LASIK. Sie kann sowohl bei kurzsichtigen, weitsichtigen als auch bei normalsichtigen Presbyopie-Patienten durchgeführt werden. Mehr zu Presbyond lesen Sie in diesem Folder von Zeiss, den Sie sich als PDF (11.5 MB) herunterladen können.

Das Prinzip des Überblendvisus mit erweiterter Tiefenschärfe wurde von Dr. Breyer auch auf die Implantation von Intraokularlinsen übertragen. Zu Ehren unserer Stadt tauften wir diese Implantationsvariante auf den Namen „Düsseldorfer Schema“. Das Überblendvisus nach dem Düsseldorfer Schema zur individuellen Korrektur von Fehlsichtigkeiten und Alterssichtigkeit wurde 2016 auf dem weltgrößten Kongress für Katarakt- und refraktive Chirurgie (ESCRS in Kopenhagen) mit einem Innovationspreis ausgezeichnet.

Was Ihnen wertvoll ist, gehört in gute Hände

Wenn Sie sich für bestes Sehen ohne Brille interessieren, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin zur unverbindlichen Erstberatung oder zur Voruntersuchung bei Dr. Breyer. Per Telefon, E-Mail oder über unsere Terminvereinbarungs-App. Gerne rufen wir Sie auch zurück. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

  • Teaserfoto Die Voruntersuchungen vor einer Augenlaserbehandlung

    Diagnostik vor dem Augenlasern

    So minimieren wir die Risiken vor einer Laser-OP:

    • modernste Diagnostik des vorderen Augenabschnitts
    • Untersuchung der Hornhaut mit dem Corvis® ST
    • Berechnung der Sehstärke mittels Technik verschiedener Hersteller

    mehr erfahren >

  • Teaserfoto Überblendvisus / Düsseldorfer Schema

    Der Überblendvisus als Alternative

    Überblendvisus statt Lesebrille durch verschiedene Multifokallinsen.

    • weniger störende Lichtphänomene
    • besseres Kontrastsehen
    • gutes räumliches Sehen

    mehr erfahren >

Weiterführende Fachliteratur

Modified monovision with spherical aberration to improve presbyopic through-focus visual performance.

Zheleznyak L, Sabesan R, Oh JS, MacRae S, Yoon G. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2013;54:3157-3165. PMID: 23557742

LASIK for the correction of presbyopia in emmetropic patients using aspheric ablation profiles and a micro-monovision protocol with the Carl Zeiss Meditec MEL80 and VisuMax.

Reinstein DZ, Carp GI, Archer TJ, Gobbe M. J Refract Surg. 2012;28:531-541. PMID: 22869232

LASIK for Myopic Astigmatism and Presbyopia Using Non-Linear Aspheric Micro-Monovision with the Carl Zeiss Meditec MEL 80 Platform.

Reinstein DZ, Archer TJ, Gobbe M. J Refract Surg. 2011;27:23-37. PMID: 20205360

Objective quality of vision in presbyopic and non-presbyopic patients after pseudoaccommodative advanced surface ablation.

Cantu R, Rosales MA, Tepichin E, Curioca A, Montes V, Ramirez-Zavaleta JG, in: J Refract Surg. 2005;21:S603-605. PMID: 16212287

LASIK for hyperopic astigmatism and presbyopia using micro-monovision with the Carl Zeiss Meditec MEL80 platform.

Reinstein DZ, Couch DG, Archer TJ. J Refract Surg. 2009;25:37-58. PMID: 19244952